Heimat

Die Heimat im Herzen

 

Manchmal muss man 15.000 Kilometer von Daheim weg sein, um zu merken, was man an der Heimat hat. Klar, ich bin in Elchingen im Landkreis Neu-Ulm aufgewachsen und fühlte mich dort wohl – am anderen Ende der Welt, als ich in Australien studiert habe, merkte ich aber erst, wieviel mir meine Heimat wirklich bedeutet. Ich bin sehr gerne unterwegs: In Bayern, in Deutschland, in Europa, in der Welt. Dankbar kann ich sein, schon so viel gesehen zu haben. Und es gibt noch so viel mehr zu entdecken. Aber dort, wo man sein Leben mit den Menschen teilt, die man mag und liebt, ist es immer noch am Schönsten!

 

Erfolgsregion

 

„Kloster Roggenburg“ von Claudio Klingler

Die Achse München – Stuttgart führt durch den Landkreis Neu-Ulm. Wir profitieren enorm von der guten Anbindung an die beiden Metropolregionen. Vieles stimmt in unserer Region: Die Arbeitslosigkeit liegt bei unter 3 Prozent, der Anteil der Jugendarbeitslosigkeit bei unter 2 Prozent. Laut dem Chancenindex der vbw ist Schwaben von allen bayerischen Regierungsbezirken am besten aus der Krise gekommen. Der Landkreis Neu-Ulm ist erfolgreiche Wirtschaftsregion und lebendiger Kulturraum mit Erholungswert, er ist eine Region für Leben, Arbeit und Freizeit – und vor allem die Heimat von rund 170.000 Menschen.

Die Stadt Neu-Ulm

 

In Elchingen bin ich aufgewachsen, in Neu-Ulm zur Schule gegangen. 2012 bin ich dann auch nach Neu-Ulm gezogen. Obwohl zwischen den beiden Orten nur 5 km liegen, war es gar nicht leicht. Ich war in Elchingen im Gemeinderat und auch wenn ich politisch sicher schon die eine oder andere schwierige Entscheidung zu treffen hatte: Den Umzug durchzuziehen, wohlwissend mein Gemeinderatsmandat niederlegen zu müssen, war eine harte Nummer für mich. Inzwischen bin ich nicht nur ganz privat, sondern auch politisch voll in der Stadt angekommen. 2014 wurde ich schließlich in den Neu-Ulmer Stadtrat gewählt.

 

Partnerschaft Ulm/Neu-Ulm

 

10452975_530198520453702_9046354501019928631_o

Zwischen den Städten Neu-Ulm und Ulm – auch wenn sie zu unterschiedlichen Bundesländern gehören – besteht eine enge Partnerschaft. Man sieht es an den gemeinsamen Stadtwerken, an dem jährlich gemeinsam ausgetragenen Neujahrsempfang, dem alle zwei Jahre stattfindenden Internationalen Donaufest oder dem eigentlichen Ulmer Feiertag „Schwörmontag“, bei dem aber auch jeder Neu-Ulmer auf den Straßen bzw. auf der Donau ist. Als Stadträtin in Neu-Ulm und Kreisrätin im Landkreis ist es mir ein wichtiges Anliegen, diese enge Bindung zwischen Bayern und Baden-Württemberg weiter zu kultivieren.

This Campaign has ended. No more pledges can be made.