Den Mittelstand im Blick: Besuch bei Stiefel Industrie-Vertretungen - Katrin Albsteiger, MdB

ka_stiefel 4

Interessantes zur Situation mittelständischer Unternehmen erfuhr ich jetzt beim Besuch der Fritz Stiefel Industrie-Vertretungen GmbH im Neu-Ulmer Stadtteil Burlafingen. Der rund 200 Mitarbeiter starke Betrieb hat sich seit seiner Gründung 1962 zum Premium-Anbieter von Produkten und Dienstleistungen im Bereich Hydraulik- und Pneumatikkomponenten, Schlauchtechnologie, Rohrbiegetechnik, Aggregatebau und Baugruppenmontage entwickelt.

 

Wenn man Mittelstandspolitik macht, muss man auch mit dem Mittelstand im Gespräch stehen: Geschäftsführer Gerd Stiefel hat mir dazu wichtige Anregungen für anstehende politischen Entscheidungen gegeben. Zum Beispiel in Bezug auf mehr Mobilität und Flexibilität in der modernen Arbeitswelt. Das betrifft sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber. Als Vorstandsmitglied der Mittelstands-Union Bayern ist mir die Situation gerade in der mittelständischen Wirtschaft ein zentrales Anliegen. Auch für meine Arbeit im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung geben mir Gespräche mit Unternehmern immer wieder wichtige Impulse.

 

Der wachsende Verwaltungsaufwand für Unternehmen war ein weiteres Gesprächsthema. Häufig seien gesetzliche Vorschriften in erster Linie für große Firmen oder Konzerne anwendbar, erzählte Stiefel, der auch als Vorsitzender der Neu-Ulmer IHK-Regionalversammlung fungiert. Kleine Betriebe und Mittelständler hingegen hätten oft große Schwierigkeiten, die geforderten Maßnahmen mit ihren vorhandenen Ressourcen umzusetzen. Für sie brauche es Normen, die die Rahmenbedingungen kleinerer Firmen mit berücksichtigen. Und: Investitionen, meinte Stiefel, würden für Unternehmen durch ein Übermaß an EU-Regularien in vielen Fällen erschwert.

 

Wir waren uns einig darüber, dass das Internet und soziale Netzwerke sowohl Politiker als auch Unternehmer vor ganz neue Herausforderungen stellen. Als Chef eines Industriebetriebs forderte Stiefel da einen raschen Ausbau der deutschen Datenautobahnen. Ein Anliegen, das ich nur unterstützen kann. Die hiesige Wirtschaft braucht zeitnah flächendeckendes Hochgeschwindigkeitsinternet und moderne Infrastruktur, um sich im internationalen Wettbewerb zu behaupten.

 

This Campaign has ended. No more pledges can be made.